###RECHTS###

Kultur.Forum

Thema ohne neue Antworten

kulturelle Einwürfe zum Wachrütteln der Stadtbewohner


Verfasst am: 13. 03. 2011 [12:17]
Willma_Chen
Annika Terworth
Neuling
Themenersteller
Dabei seit: 13.03.2011
Beiträge: 1
Hallo!

Ich muss mich nun auch endlich mal hier einmischen! Vorab erstmal ein Lob an die Macher des Kultur.Kollektivs und an alle Unterstützer!
Es gab doch mal diesen "Flashmob" auf dem Stiftsplatz, wo sich dort Leute zum Frühstücken getroffen haben. Ich weiß leider nicht, wer damals die Initiative dazu gab. Mir kam das aber vor kurzem wieder in den Sinn. Ich halte solche Aktionen für ein probates Mittel, die sich mit ihrer Stadt oft negativ identifizierenden Lautrer wachzurütteln und zu zeigen, das hier etwas los sein kann! Solche kollektiven Aktionen mit irgendeinem kulturellen/ künstlerischem Hintergrund im öffentlichen Raum bringen Aufmerksamkeit und machen den Beteiligten als auch den zuschauenden Spaß. Es muss ja nicht in die oft eher blödsinnige Flashmob-Richtung gehen. Dabei schwebt mir natütlich der völlig untergenutzte Stiftsplatz vor (möglich wäre auch der Stadtpark und der Schillerplatz, ...). Wie wäre es mit ner Reihe von Aktionen wie z.B. mit einem kurzen Spieletunier auf dem Stiftplatz mit so ungewöhnlichen Turnierspielen wie Memory oder MauMau. Immer zwei Leute, zwei Klappstühle, ein kleiner Tisch und dann Synchronturnier, bis der Sieger fest steht. Oder ne Horde von Leuten, die alle gleichzeitig mit einem Hulahop-Reifen auf dem Stiftsplatz pfälzische Volkslieder singen ; ) ok, mag sich wie eine Saalwette von Wetten dass anhören, aber ich könnte mir das auch für die Beteiligten als sehr amüsante Freizeitgestaltung für einen Samstag oder Sonntagnachmittag vorstellen.
Was meint ihr? Wer hätte Lust dazu und würde mitmachen?
 
Verfasst am: 13. 03. 2011 [13:09]
theflow
Florian
hat Blut geleckt...
Dabei seit: 27.07.2010
Beiträge: 26
Ich bin für gute Flashmobs auf jeden Fall zu haben!
Hab Lust drauf und würde auch mitmachen. Und der untergenutzte Stiftsplatz ist ja sowieso immer als Location im Gespräch.
Klares PRO von meiner Seite
 
Verfasst am: 09. 05. 2011 [13:30]
Alex
Alex
alter Hase
Dabei seit: 15.12.2009
Beiträge: 130
Posting ist jetzt ja schon ein paar Tage alt, weiß nicht, ob das in jüngster Zeit mal in einer Sitzung oder Stammtisch thematisiert wurde.

Das Thema hat uns schonmal beschäftigt. Klar können solche Aktionen spaßig sein, ein wenig Leben in die Bude (KL) bringen und einige von uns würden auch sicher aktiv mitmachen. Jetzt kommt das "Aber". Für "Flashmobs" braucht es zur Orga keinen Verein! Und weiterhin kamen wir dann ganz schnell in die Diskussion "Selbstverständnis KK eV": sind nonsense oder "low-sense" Flashmob-Aktionen im Sinne des KK? Passt das?

Wir kamen überein: nein.....fein, ein Reim! icon_smile.gif

Korrigiert mich, falls ich falsch lieg. Wollte hier keine Gedanken ersticken, sondern nur zusammenfassend erläutern, gelle.



[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 09.05.2011 um 17:58.]

Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.
 
 
Verfasst am: 25. 05. 2011 [14:21]
bjoern
Björn
Phrasendrescher
Dabei seit: 10.05.2009
Beiträge: 803
Auch ich muss diesen alten Thread mal wieder aufgreifen, da ich nach wie vor zwiegespalten bin:
Flashmobs müssen ja nicht immer "nonsense oder low-sense" sein, wie Alex schreibt - man kann einen Flashmob durchaus auch subversiv, hintersinnig, provokant oder einfach interessant gestalten, wie das Beispiel der Leseflashmob(s) im Rahmen des Mainzer Literaturfestivals zeigt.
Etwas in der Richtung fände ich für uns durchaus passend...
@Willma_Chen, melde dich doch einfach nochmal bei uns, vielleicht kommen wir ja doch noch zusammen!

"Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit."
(Karl Valentin)
 
Verfasst am: 28. 07. 2011 [19:02]
porcelina
porcelina
Neuling
Dabei seit: 27.07.2011
Beiträge: 2
mir wär' das ja immer noch zu "low-sense". als aufrüttler ganz nett, aber dann doch schlussendlich wenig effektiv und sinnvoll. dabei kann man sich ja nichtmal selbst zuhören. schade um die bücher!

heißt: zum lesen anregen - unbedingt! aber gehaltvoller. man könnte die idee, draußen vorzulesen, ja aufgreifen, nur nicht als flashmob, sondern ruhiger aufgezogen. nette menschen, die gut (!) vorlesen können, lesen an verschiedenen punkten der stadt an einem bestimmten tag (idealerweise bei gutem wetter) aus ihrem lieblingsbuch vor. meinetwegen auch - ähnlich wie beim pfalztheaterfest - immer nur die ersten 15 minuten.

also insgesamt finde ich, diese stadt braucht mehr leser icon_smile.gif
 
Verfasst am: 29. 07. 2011 [20:55]
bjoern
Björn
Phrasendrescher
Dabei seit: 10.05.2009
Beiträge: 803
Die Lese-Idee gefällt mir gut - im nächsten Jahr findet ja auch wieder "Lautern liest" statt (soweit ich weiß im Juni 2012), evtl. könnten wir die Idee in diesem Zusammenhang aufgreifen, würde sich jedenfalls anbieten!


"Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit."
(Karl Valentin)
 
Verfasst am: 30. 07. 2011 [14:53]
porcelina
porcelina
Neuling
Dabei seit: 27.07.2011
Beiträge: 2
das ist ja noch ein ganzes jahr! icon_smile.gif

aber ich bin gerne dabei, wenn's denn irgendwann soweit sein sollte, und kann sicher auch einige weitere leser rekrutieren. oder leute, die eigene texte lesen wollen. oder an wettbewerben teilnehmen. oder oder.
 



Foruminformationen

Zur Zeit sind 0 Benutzer online, davon 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste.
Heute waren bereits 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste online.

Derzeit online


www.kulturkollektiv-ev.de hat 66 registrierte Benutzer, 624 Themen und 2730 Antworten. Es werden durchschnittlich 0.81 Beiträge pro Tag erstellt.
Diese Seite wird mit Firefox/Safari/Opera am besten dargestellt, wer Internet Explorer nutzt ist selbst dran schuld.